Child pages
  • PowerFolder Client unter Windows installieren
Skip to end of metadata
Go to start of metadata
Inhalt

Wenn Sie lokale Ordnerkopien auf Ihrem Windowsrechner mit den von Ihnen erstellten oder für Sie freigegebenen Ordnern mit dem Sync&Share Dienst PowerFolder synchronisieren wollen, müssen Sie den für Ihre Windowsversion passenden Client auf Ihrem Rechner installieren.

Mit der Nutzung dieses Dienstes akzeptieren Sie die Regelungen zur Nutzung der IT-Infrastruktur und die Datenschutzerklärung.

WICHTIG: Bitte beachten Sie, dass für die Ordner, die Sie für die Synchronisation ausgewählte haben, immer eine lokale Kopie Ihrer Daten auf ihrem Rechner liegt. Wenn Sie mehr Speicher beantragen als Sie auf Ihrem eigenen Rechner zur Verfügung haben, wird dies zum Überlauf ihrer lokalen Festplatte führen.

PowerFolder-Client herunterladen

(1) Rufen Sie mit einem Browser die Site https://powerfolder.sonia.de/download_client auf.
(2) Laden Sie den Client für Windows herunter.

PowerFolder installieren

(1) Starten Sie das Programm, welches Sie zuvor unter https://powerfolder.sonia.de/download_client heruntergeladen haben.

(1) Bestätigen Sie mit "Annehmen".

(1) Bestätigen Sie mit "Weiter".

(1) Bestätigen Sie mit "Fertig stellen".

(1) Bestätigen Sie mit "Zugriff zulassen".

PowerFolder aktivieren

Bitte beachten Sie: Die Anmeldung erfolgt mit Ihrer E-Mail-Adresse der Hochschule und mit Ihrer Zugangskennung.

(1) Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse der Hochschule ein.
(2) Geben Sie das dazugehörige Passwort ein.
(3) Setzen Sie den Haken bei "Passwort speichern".

Dateien synchronisieren

PowerFolder startet entweder automatisch oder Sie müssen den Client mit einem Doppelklick auf das Verknüpfungssymbol starten. Sobald der Client gestartet ist und Ihr Rechner mit dem Internet verbunden ist, werden alle Dateien und Ordner synchronisiert. Sobald die Synchronisation abgeschlossen ist, erhalten Sie folgende Anzeige in der Taskleiste.

 

Beachten Sie bitte die weiteren Informationen zur Arbeit mit dem PowerFolder Client.

Dateiordner PowerFolders

Wenn Sie bei der Installation die Standardkonfiguration beibehalten haben, wurde auf Ihrem Desktop automatisch der Ordner "PowerFolders" als Verknüpfung eingerichtet.

Mit PowerFolders öffnen Sie den Dateiordner PowerFolders auf Ihrem Rechner. 

 

Verantwortung für Dateninhalte

Nutzerinnen und Nutzer, die Datenbereiche für Dritte mit entsprechenden Rechten freigeben, sind als Besitzerin/Besitzer des Datenbereiches für die Dateninhalte verantwortlich, auch wenn diese von Dritten (dies gilt insbesondere auch für Datenbereiche, die mit externen Nutzerinnen und Nutzern geteilt werden) stammen. Es ist daher dringend geboten, als Besitzerin/Besitzer eines Datenbereiches die Dateninhalte regelmäßig zu prüfen.

Für die Rechts- und Verfassungskonformität der Inhalte der gespeicherten Daten ist der Nutzer bzw. die Nutzerin des Dienstes allein verantwortlich. Das Rechenzentrum übernimmt keine Verantwortung bei etwaigem Missbrauch.

Die Nutzerin bzw. der Nutzer ist verpflichtet, sensible Daten (z.B. personenbezogene Daten) nicht unverschlüsselt zu speichern und nicht an unberechtigt Dritte durch Teilen eines Bereiches weiterzugeben.

 

 

  • PowerFolder versioniert bis zu 4 ältere Dateiversionen zusammen mit dem Namen des Gerätes an dem diese geändert wurden. Ungewollte Änderungen eines Teammitglieds können so rückgängig gemacht und der frühere Zustand einer Datei kann wieder hergestellt werden.
  • Der Zugriff ist für Externe per Web-Oberfläche und per Client nach einer durch Sie vorgenommenen Einladung möglich. Externe können nur mit Foldern arbeiten, zu denen sie eingeladen wurden. Hierbei wird dann die Quota der Besitzerin/des Besitzers des Folders genutzt. Hochschulexterne erhalten keine eigene Quota und können keine eigenen Folder auf der Hauptebene anlegen.