Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Allgemein

Das Verbinden eines Rechners mit einem Datennetz stellt auch immer ein Sicherheitsrisiko dar. Viele Rechner sind auf Gefahren, die im Netz lauern, nur unzureichend vorbereitet. Zur Aufrechterhaltung der IT-Sicherheit ist es sehr wichtig, dass Ihr PC auf einem aktuellen Softwarestand und frei von Viren ist. Software, die Ihren PC bzw. Ihre Datenträger auf bekannte Viren durchsucht, wird als Anti-Virenprogramm bezeichnet. Zwischen der Firma Sophos und den Hochschulen des Landes Niedersachsen wurde eine Lizenzvereinbarung getroffen, die neben den Einrichtungen der Hochschulen den Studierenden und den Bediensteten den Einsatz des Sophos Anti-Virenprogramms auch privat ermöglicht. Das Anti-Virenprogramm unterteilt sich technisch in zwei wesentliche Bereiche:

  • Eine Patterndatei, die entsprechende Signaturen von unerwünschten Programmen enthält.
  • Das eigentliche Scan-Programm, welches auf dem PC gespeicherte Dateien mit den Mustern der Patterndatei vergleicht.
    Im Regelfall ist die Installation von Programmen auf allen Rechnern in einem Netzwerk aufwendig. Aus diesem Grund haben wir einen Server installiert, der die Installation und die Aktualisierung der Patterndatei automatisiert.

Anti-Virenprogramme sind kein Ersatz für umsichtiges Handeln im Internet und im Umgang mit E-Mails.

 

Hinweise zur Konfiguration

Wir haben Sophos Anti-Virus für Sie vorkonfiguriert. Von der Software erkannte Schadprogramme werden automatisch von Ihrem System entfernt.

Auf unseren Unterseiten zum jeweiligen Betriebssystem finden Sie Hinweise zum Virenscan und dem Quarantäne-Manager.

Notlösung bei Virenbefall

Wenn Viren oder Maleware, die sich nicht mit den gängigen Methoden entfernen lassen, Ihren PC infiziert haben, können Sie als Notlösung mit der Sophos-Boot-CD arbeiten.