Child pages
  • Spezialpapiere verarbeiten (nur für Beschäftigte der Ostfalia)
Skip to end of metadata
Go to start of metadata
Inhalt

Voreinstellungen für den Ausdruck

An den CPS-Druckern, die öffentlich zugänglich sind, können Sie weder das Papier selbst auswechseln noch die die Einstellungen am Drucker selbst vornehmen. Wenden Sie sich bitte in diesem Fall vor dem Abschicken des Druckauftrages immer an die MitarbeiterInnen im Service Desk des Rechenzentrums.

Um einen möglichst optimalen Ausdruck auf dickem Papier zu gewährleisten, ist es erforderlich sowohl am PC als auch am CPS-Gerät die erforderlichen Einstellungen zu konfigurieren.

Bitte beachten Sie, dass immer die korrekte Papierstärke am CPS-Gerät eingestellt sein muss. Einen Überblick über die erforderlichen Einstellungen für die jeweilige Papierdicke erhalten Sie hier. Ein doppelseitiges Drucken aus dem A3-Fach ist für dickes Papier nicht zulässig. Sie beschädigen dadurch das Gerät und erhalten Ausdrucke in schlechter Qualität.

Beispiel für Papier A3 160g/m²

Rufen Sie "Datei/ Drucken" auf, wählen Sie den gewünschten Drucker aus und klicken Sie auf "Druckereigenschaften".

(1) Wählen Sie die Registerkarte "Häufig verwendete Einstellungen.".
(2) Jobtyp: Normaldruck
(3) Dokumentenformat: A3
(4) Ausrichtung: Hochformat
(5) Papiertyp: Dick1
(6) Einzugsmagazin: Bypass
(7) Farbmodus: scharz/weiß

Einstellungen am Multifunktionsgerät vornehmen

Überprüfen Sie zunächst, welcher Papiertyp für den Bypass eingestellt ist und nehmen Sie ggf. die erforderliche Änderung vor.

  • Drücken Sie die Taste "Anwenderprogramm/Zähler".
  • Drücken Sie im Bediendisplay "Systemeinstellungen".
  • Drücken Sie die Registerkarte "Papiermagazin-Einstell.".
  • Blättern Sie mit "Weiter" (rechts unten im Display) zur nächsten Seite.
  • Drücken Sie die Taste "Bypass".
  • Wählen Sie unter Papiertyp "Keine Anzeige" und unter Papierdicke "Dickes Papier 1".
  • Drücken Sie die Taste "OK". Der gewählte Papiertyp erscheint im Display.
  • Drücken Sie die Taste "Anwenderprogramm/Zähler" und die Standardansicht wird angezeigt.

 

Die vorgenommenen Einstellungen bleiben so lange gültig, bis sie wieder zurückgesetzt werden.
Stellen Sie sicher, dass nach Beendigung eines Druckauftrages die Einstellungen auf die Standardeinstellungen für dieses Gerät zurückgesetzt werden.

Datei ausdrucken

  • Prüfen Sie, ob an dem von Ihnen ausgewählten CPS-Gerät die korrekten Vorgaben für die Papierzufuhr für den Bypass eingestellt sind (s.o.)
  • Klappen Sie den Bypass auf und justieren Sie die Führungsschiene für den Blatteinzug auf A3. Legen Sie einen einzelnen Bogen mit der zu beschriftenden Vorderseite nach unten in den Bypass ein.

Nun können Sie die Druckjobs am PC starten.

Hinweise zum doppelseitigen Drucken:

  • Wenn Sie Blankopapier verwenden, können Sie natürlich auch erst die gewünschte Anzahl an Exemplaren der Seite 1 in einem Arbeitsgang drucken und anschließend die bedruckten Seiten über den Bypass für den Druck der Rückseite wie oben beschrieben in einem zweiten Arbeitsgang drucken.
  • Gehen Sie zum CPS-Gerät.
  • Entnehmen Sie die mit Seite 1 bedruckte Vorlage aus der Internen Ablage und führen Sie diese nun erneut, diesmal mit der Rückseite nach unten, in den Bypass ein.

 

Die vorgenommenen Einstellungen bleiben so lange gültig, bis sie wieder zurückgesetzt werden.
Stellen Sie sicher, dass nach Beendigung eines Druckauftrages die Einstellungen auf die Standardeinstellungen für dieses Gerät zurückgesetzt werden.

Hinweise zum Zeugnisdruck an den Druckern des SSB

Um einen möglichst optimalen Ausdruck der Zeugnisse zu gewährleisten, ist es erforderlich dass sowohl am PC als auch am CPS-Gerät die erforderlichen Einstellungen konfiguriert sind. Bitte beachten Sie, dass immer die korrekte Papierstärke am CPS-Gerät eingestellt sein muss.
Wählen Sie dazu die Ein-Klick-Voreinstellung Ostfalia-Zeugnis.

Doppelseitiges Drucken aus dem A3-Fach ist für dickes Papier ist nur an den Druckern der Studierenden-Service-Büros zulässig. An allen anderen CPS-Geräten dürfen Sie auf dickem A3 Papier nur über den Bypass drucken, da Sie sonst das CPS-Gerät beschädigen und Ausdrucke in schlechter Qualität erhalten.

  • No labels